Unser Wissen – exklusiv für Mitglieder! Home Wissen International

INTERNATIONAL, 22.11.2019


International

Grenzüberschreitende Transporte sind besonders anspruchsvoll. Der Grund sind die ganz unterschiedlichen Regelungen in den Nachbarstaaten der Schweiz und besonders in Ländern, die nicht zur EU gehören. Eine sorgfältige Vorbereitung sowohl im Güter- wie auch im Personentransport ist unverzichtbar. Die ASTAG stellt die wichtigsten Informationen in laufend aktualisierter Form zur Verfügung. Der Schwerpunkt liegt auf Deutschland, Österreich, Italien und Frankreich.

Laufendes Update

Coronavirus

Neues Coronavirus: Die nationalen und internationalen Gesundheitsbehörden verfolgen die Entwicklung der Lage, informieren die Bevölkerung und empfehlen bei Bedarf Vorsichtsmassnahmen.

Registrierung

Abfalltransporte

Auf internationaler Ebene ist der grenzüberschreitende Verkehr mit Abfällen strikte geregelt. Wer Abfälle transportiert oder entsorgt, benötigt oft Bewilligungen oder muss sich in ein Register eintragen lassen.



GB - Austritt aus der EU - Konsequenzen

Brexit

Brexit ist die Kurzform für "British Exit". So wird der Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union bezeichnet. Die Beziehung zwischen der Schweiz und dem Vereinigten Königreich werden sich nach dem Brexit verändern. 

Unterschiedliche Regelungen

Fahrverbote

In der Schweiz und in Europa gibt es gewisse Tage und Zeiten, während denen temporäre Fahrverbote für den Schwerverkehr gelten. Insbesondere an Feiertagen und teilweise in der Nacht dürfen Lastwagen weder im Transit noch im Binnentransport verkehren.

Unterschiedliche Ansätze und Systeme

Maut

In zahlreichen europäischen Staaten müssen schwere Nutzfahrzeuge für die Benutzung von Autobahnen, Strassen und Tunnels eine Mautgebühr bezahlen.

Entsendung von Arbeitnehmern

Mindestlohn

Vor dem Hintergrund der Bekämpfung von Lohn- und Sozialdumping haben etliche europäische Staaten beschlossen, dass die Entsendung von Arbeitnehmern im internationalen Güter- und Personenverkehr mit erheblichen bürokratischen Auflagen belegt wird. 

Einfahrt nur mit Plakette oder Vignette

Umweltzonen

Viele Städte und Gemeinden in verschiedenen Ländern in ganz Europa haben über 300 Umweltzonen eingerichtet oder bereiten diese vor, um die geltenden Grenzwerte für die Luftqualität einzuhalten. 

Spezifische Anwendungen

Arbeits-/Ruhezeitregelungen in der EU

Wie verhält es sich mit der wöchentlichen Ruhezeit in der Kabine? Was versteht man unter der 12-Tage-Regelung? Im grenzüberschreitenden Verkehr gibt es spezifische Anwendungen. 

Hilfreiche Merkblätter

Mehrwert- / Umsatzsteuerregelungen

In vielen Ländern wird eine Umsatzsteuer oder auch Mehrwertsteuer erhoben. Die Steuersätze und Regelungen variieren dabei von Land zu Land. Die ASTAG stellt Hilfeleistung bei administrativen Hürden.

Optimal vorbereitet für die Carfahrt

Chauffeurdossier

Das Chauffeurdossier der ASTAG bietet wertvolle länderspezifische Informationen, Tipps und Hinweise für Busunternehmer und -fahrer für eine gute Vorbereitung der Fahrt, sicheres Fahren und das richtige Verhalten während der Reise. 

Gut vorbereitet auf die Reise

BDO - Länderdatenbank

Der deutsche Omnibusverband BDO stellt den Mitgliedern von Car Tourisme Suisse in einer Länderdatenbank umfassende Informationen zur Verfügung.



Mitführpflicht und Vorschriften

Fahrzeugausrüstung

Die Fahrzeugvorschriften unterscheiden sich von Land zu Land. Welches Land verlangt welche Winterausrüstung, wo müssen gelbe Warntafeln angebracht werden, welche Beschaffenheit muss ein Feuerlöschgerät haben?



INTERNATIONAL, 14.10.2016 | AUTOR: Murielle Amstein

Europa: Übersicht Busparkplätze

Die Website www.parkyourbus.com bietet eine wertvolle Übersicht zur internationalen Situation im Bereich Haltestellen und Parkplätze für Reisebusse. Die Seite wird offiziell von der IRU unterstützt und laufend aktualisiert.

Mit www.parkyourbus.com wurde in 2015/2016 eine Website zur Lokalisierung von Busparkplätzen in Europa entwickelt. Dazu ist via Website eine entsprechende App verfügbar. Ziel des Projektes ist gemäss der Entwicklerin Daniela Ribera, den Carunternehmern und -chauffeuren ein einfaches und nützliches Instrument zu bieten. Bisher wurden über 3000 Busparkplätze registriert, laufend kommen weitere hinzu. Die IRU (International Road Transport Union) zeichnete parkyourbus.com anlässlich der Busworld in Kortrijk im Oktober 2015 mit dem IRU-Busreisen-Innovationspreis aus.

Dieses Startup-Unternehmen kann für die Busbranche eine wichtige Rolle übernehmen und verdient Unterstützung. Hierfür muss auch sichergestellt werden, dass die bislang angebotenen Daten in der App sauber und aktuell sind. Dabei sind wir auf die Hilfe vor Ort angewiesen. Wir sind deshalb dankbar um Rückmeldungen an l.kueng@astag.ch über unkorrekte und/oder unvollständige Angaben in den Bereichen Standort, Erreichbarkeit, Serviceangebote und Kontaktadresse.

INTERNATIONAL, 26.03.2020 | AUTOR: Meyer Franziska

Coronavirus: Aktuelle Situation Schweiz

Das Coronavirus ist in der Schweiz erstmals am 25. Februar 2020 aufgetreten. Seither nimmt die Zahl der Ansteckungen laufend zu. Es gilt die «ausserordentliche Lage» gemäss Pandemiegesetz. Der Bundesrat hat zahlreiche Einschränkungen verfügt. Erheblich betroffen ist auch der Güter- und Personentransport auf der Strasse.

Die ASTAG verfolgt und beurteilt die Entwicklung als Unterstützung für die Mitglieder laufend. 
Der aktuelle Stand (27.03.2020, 18:00 Uhr) ist wie folgt:

Gesundheitliche / wirtschaftliche Entwicklung


Informationen der Behörden

Die neuesten Informationen zum Thema «Corona-Virus» sind jederzeit online bzw. über eine Infoline beim Bundesamt für Gesundheit BAG erhältlich.

Massnahmen von Bund / Kantonen


ACHTUNG: Die Versorgung der gesamten Bevölkerung mit Lebensmitteln, Medikamenten und Waren des täglichen Gebrauchs ist sichergestellt, es sind genügend Vorräte angelegt. Lebensmittelläden, Take-aways, Betriebskantinen, Lieferdienste für Mahlzeiten und Apotheken bleiben geöffnet, ebenso Tankstellen, Bahnhöfe, Banken, Poststellen, Hotels, die öffentliche Verwaltung und soziale Einrichtungen.

Wirtschaftshilfe

Als ersten Schritt hat der Bundesrat am 13. März 2020 folgende Soforthilfen beschlossen:


Mit Entscheid vom 20. März 2020 hat der Bundesrat weitere Unterstützung für die Wirtschaft in die Wege geleitet. Inbegriffen sind folgende Massnahmen:

 

Ein- / Ausreisebeschränkungen

Grundsätzliches
Die für die Grenzkontrolle zuständige Behörde verweigert allen Personen aus einem Risikoland oder aus einer Risikoregion die Einreise in die Schweiz, sofern sie nicht eine der folgenden Voraussetzungen erfüllen:


Einreisen aus Nachbarstaaten
Nach Italien gelten seit 16. März 2020 neu auch Deutschland, Österreich, Frankreich und Spanien als Risikoländer. Personen aus diesen Staaten wird deshalb die Einreise in die Schweiz verweigert. Ausnahmen sind möglich. Personen, die trotz Einreiseverbot einreisen wollen, müssen jedoch eine der oben erwähnten Voraussetzungen erfüllen.

Für Grenzgängerinnen und Grenzgänger bleibt die Einreise in die Schweiz damit möglich!

Der Bundesrat setzt ab dem 18.03.2020 die Erteilung von Schengenvisa wie auch von nationalen Visa für Angehörige von Drittstaaten für vorerst drei Monate aus. Die Einreise in die Schweiz ist für diese nur noch in Ausnahmefällen möglich.

Auswirkungen auf das Transportgewerbe

Schweizweite Schliessung von Grenzübergängen
Der Grenzverkehr aus Italien, Deutschland, Frankreich und Österreich wird auf die grösseren Grenzübergänge kanalisiert und Grenzschliessungen auf die ganze Schweiz ausgeweitet. Liste: siehe weiterführende Infos Zollbehörden.

Empfehlungen der ASTAG

Personenbeförderung / Carfahrten
Viele europäische Länder haben ihre Grenzen weitgehend geschlossen. Die Bewegungsfreiheit wird zudem allgemein eingeschränkt. Beispielsweise ist ganz Italien als Sperrzone definiert. Daher sind touristische Reisen (Carfahrten) ausserhalb der Schweiz derzeit nicht mehr möglich.

Für Gütertransporte und Warenverkehr gibt es bisher keine Einschränkungen. Somit ist eine rein unternehmerische Entscheidung, ob Fahrten ins Ausland derzeit durchgeführt werden sollen oder nicht. Auf jeden Fall sind die Vorgaben, Empfehlungen und Anweisungen der Behörden in den einzelnen Ländern zu beachten.

Bei Anpassungen, Umbuchung oder Stornierung von Aufträgen gelten die vereinbarten vertraglichen Bedingungen.

Die ASTAG empfiehlt, sich regelmässig auf der Website des Bundesamts für Gesundheit BAG und für Reisehinweise beim Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA über den aktuellen Sachstand zu informieren.

Verbindlich sind ausschliesslich die Weisungen der zuständigen BehördenDarüber hinaus kann die ASTAG keine Empfehlungen abgeben.

Weiterführende Informationen Bundesamt für Gesundheit (BAG): 

Aktuelles BAG

Weiterführende Informationen Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA): 

Aktuelles EDA

Weiterführende Informationen Zollbehörden (EZV):

Medienmitteilung: Kanalisierung Grenzverkehr  

Liste mit geschlossenen Grenzübergängen  (EZV)

Webseite Eidgenössische Zollverwaltung

Benutzung "Green lanes"