Unser Wissen – exklusiv für Mitglieder! Home Wissen Recht

TAGS: Arbeitgeber, Haftung, Versicherung

VERTRAGSRECHT, 19.05.2020 | AUTOR: Fabian Schmid

Vom Winde verweht: Fahrzeugschaden durch Sturmböe - wer haftet?

Wie jeden Montagmorgen leert das Müllabfuhrunternehmen Müller (Subunterneh-mer) im Auftrag der Firma Haller (Auftragnehmer) einen Müllcontainer bei der Firma Schneider (Auftraggeber). Der Container auf Rollen ist unmittelbar neben einer Ge-bäudewand abgestellt und wird dort durch eine Stange gesichert. Nach der Leerung verlassen die Mitarbeitenden der Firma Müller das Gelände, wo-rauf sich – vermutlich wegen des stürmischen Wetters und einer starken Windböe – der Container in Bewegung setzt, sich um einige Meter verschiebt und gegen ein parkiertes Auto der Firma Schneider prallt. Der Schaden beläuft sich auf 2000 Fran-ken. Die Firma Schneider sagt, der Container sei von ihren Mitarbeitenden wie immer vor der Müllabfuhr an der Gebäudewand abgestellt und korrekt gesichert worden. Die Firma Müller sagt, dass ihre Mitarbeiter den Container nach der Leerung wie immer korrekt gesichert und an den angestammten Platz zurückgestellt hätten. In der Folge fordert die Firma Schneider (Geschädigter/Auftraggeber) via die Firma Haller (Auftragnehmer) die Firma Müller (Subunternehmer) zum Schadenersatz in der Höhe von 2000 Franken auf. Wer haftet? Wird der Schaden von der Versicherung übernommen?

Dieser Artikel ist exklusiv für ASTAG-Mitglieder zugänglich!

Sie sind bereits Mitglied?
Bitte geben Sie Ihre Mitgliedernummer und Ihr Passwort ein.

Jetzt einloggen

Möchten Sie von einer Mitgliedschaft profitieren?

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
031 370 85 85 ¦ Mail

Mitglied werden

Passend zum Thema