Unser Wissen – exklusiv für Mitglieder! Home Wissen Recht

TAGS: Arbeitsrecht, Sozialpartnerschaft, Vertragsrecht

RECHT, 02.07.2018 | AUTOR: Fabian Schmid

Pflege kranker Kinder - Lohnfortzahlungspflicht des Arbeitgebers?

Am Morgen, kurz vor Arbeitsbeginn, informiert ein Chauffeur seinen Arbeitgeber, dass er ganztags der Arbeit fernbleiben müsse. Als Grund nennt er die plötzliche Erkrankung seines zweijährigen Kindes. Dieses sei notfallmässig von der Ehefrau (Mutter) ins Spital gebracht worden, weshalb er, der Vater, zu Hause bleiben und für das zweite, vierjährige Kind sorgen müsse. Die Mutter verbringt die nachfolgenden fünf Tage dauerhaft bei ihrem Kind im Spital. Währenddessen betreut der Arbeitnehmer das ältere Kind zu Hause und bleibt der Arbeit fern. Der Arbeitgeber gewährt die freie Zeit ausdrücklich. Als der Chauffeur an den Arbeitsplatz zurückkehrt, verlangt er vom Arbeitgeber genau wie bei eigener Krankheit den vollen Ausgleich von Lohn und Arbeitszeit. Der Arbeitgeber ist damit nicht einverstanden, zumal auch arbeitsvertraglich nichts abgemacht wurde. Er wendet sich an die ASTAG und erkundigt sich nach der Rechtslage.

Dieser Artikel ist exklusiv für ASTAG-Mitglieder zugänglich!

Sie sind bereits Mitglied?
Bitte geben Sie Ihre Mitgliedernummer und Ihr Passwort ein.

Jetzt einloggen

Möchten Sie von einer Mitgliedschaft profitieren?

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
031 370 85 85 ¦ Mail

Mitglied werden

Passend zum Thema