Immer engagiert – für optimale Rahmenbedingungen Home Politik Rahmenbedingungen


Rahmenbedingungen

Die ASTAG engagiert sich für bestmögliche, verlässliche Rahmenbedingungen im Güter- und Personentransport auf der Strasse. Oberste Maxime ist eine liberale Marktordnung für fairen Wettbewerb. Nach dem Prinzip der freien Verkehrsmittelwahl sollen alle Verkehrsmittel gemäss ihren Stärken und aufgrund der Kundenbedürfnisse gleichberechtigt zusammenarbeiten (Ko-Modalität). Grundsätzlich ist ein Minimum an staatlicher Einflussnahme anzustreben, ausdrücklich abgelehnt werden einseitige gesetzliche Vorgaben, Zusatzbelastungen und Lenkungsziele (Ausnahme: Verlagerungsauftrag im alpenquerenden Transitverkehr von Grenze zu Grenze).

mehr Kontrollen – höhere Bussen

Kabotage

Binnentransporte innerhalb der Schweiz mit Fahrzeugen, die im Ausland immatrikuliert sind (Kabotage), sind verboten. Trotzdem gbit es immer wieder Verstösse. Die ASTAG fordert mehr Kontrollen und höhere Bussen.

Selbstbestimmung statt Rechtsübernahme!

Institutionelles Abkommen CH-EU

Der Bundesrat will das Verhältnis zwischen der Schweiz und der Europäischen Union in einem Rahmenabkommen neu regeln. Die ASTAG lehnt das Vertragswerk ab. Zu gross ist die Gefahr, dass das Kabotageverbot aufgehoben wird.

Moderne Terminals als Voraussetzung

Reisecar / Fernbusse

Der Reisecar ist für den Freizeit- und Ferienverkehr in der Schweiz und ins Ausland unentbehrlich. Im Trend liegen Linienverkehre (Fernbusse). Notwendige Voraussetzung sind leistungsfähige Car-Terminals.

Gleichbehandlung aller Marktteilnehmer!

Taxibranche

Die Taxibranche unterliegt strengen gesetzlichen Vorgaben. Dazu zählt vorab die Arbeits- und Ruhezeitverordnung ARV2. Neue Dienstleistungsanbieter wie UBER sind davon befreit. Notwendig ist Gleichbehandlung.