Immer engagiert – für optimale Rahmenbedingungen Home Politik Personentransport

TAGS: ARV, IRU, Lenk- und Ruhezeiten, Strassenverkehrsrecht

PERSONENTRANSPORT: Positionspapiere, 22.12.2016 | AUTOR: Stefan Huwyler

IRU-Vorschläge zur Regelung der Lenk- und Ruhezeiten für Reisebusfahrer

Die für Schweizer Carfahrer gültige Arbeits- und Ruhezeitverordnung orientiert sich an der entsprechenden Richtlinie der Europäischen Union. Jedoch sind die geltenden Regeln sehr starr und unflexibel und beeinträchtigen die Servicequalität. So bringt die aktuelle 12-Tage-Regelung keinen Mehrwert, die starre maximale Tagesdienstzeit des Chauffeurs verunmöglicht eine Reaktion auf unvorhergesehene Vorfälle und die unflexible wöchentliche Ruhezeit wird den Ansprüchen von saisonalen Schwankungen nicht gerecht. Die IRU (International Road Transport Union) als internationaler Dachverband und ihre Mitgliedsverbände kämpfen deshalb für eine Anpassung der EU-Richtlinien.

Booklet IRU-Vorschläge Lenk- und Ruhezeiten (Deutsch)

Booklet IRU-Vorschläge Lenk- und Ruhezeiten (Französisch)

Booklet IRU-Vorschläge Lenk- und Ruhezeiten (Englisch)

In einem Booklet hat die IRU die Argumente für eine Anpassung der geltenden Lenk- und Ruhezeitenregelung in Europa zusammengestellt, das als Download in verschiedenen Sprachen zur Verfügung steht. Der Verband schlägt eine Anpassung bzw. Flexibilisierung in folgenden Bereichen vor:

Die ASTAG-Fachgruppe Car Tourisme Suisse begrüsst das Engagement der IRU ausdrücklich und unterstützt dieses im Rahmen der Möglichkeiten als Verband eines Nicht-EU-Mitgliedstaates. Die Thematik ist ein Dauertraktandum an den regelmässigen Sitzungen des IRU-Personentransportausschusses (CTP) und der Vereinigung der deutschsprachigen Carverbände (DACHL).

Zur Zeit befasst sich die EU-Kommission mit den Vorschlägen der IRU, Neuigkeiten sind frühestens im ersten oder zweiten Quartal 2017 zu erwarten.


Weitere Informationen

Stefan Huwyler

Mitglied des Kaders
Telefon +41 31 370 85 50 | Mail


Passend zum Thema