Engagiert. Sicher. Ans Ziel. Home

TAGS: Arbeitgeber, Arbeitnehmer, Arbeitsrecht, Politik

NEWS, 26.06.2018 | AUTOR: André Kirchhofer

Inländervorrang light: Stellenmeldepflicht ab 1. Juli 2018

Die Umsetzung der «Masseneinwanderungsinitiative» führt, wie leider zu befürchten war, zu erheblichen Problemen für Wirtschaft und Gewerbe. Auch der Güter- und Personentransport auf der Strasse könnte vom sogenannten «Inländervorrang light», der am 1. Juli 2018 in Kraft tritt, negativ betroffen sein.

Hauptproblem ist der drohende administrative Mehraufwand bei Stellenbesetzungen. Konkret
müssen freie Stellen in bestimmten Berufen (vgl. Liste unter www.arbeit.swiss) zuerst den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren RAV gemeldet werden.

Das Thema «Inländervorrang light» ist sehr komplex. Die ASTAG hat deshalb eine Praxishilfe exklusiv für Mitglieder erstellt. Darin ist das genaue Vorgehen erklärt.

Passend zum Thema